Grindelwald uversichtig

Grindelwald uversichtig


Willkommen auf der privaten und unabhängigen Plattform von Manfred Braun zur touristischen Entwicklung von Grindelwald und der Jungfrau Region.



Hinweis zu meteoblue für Grindelwald: die prognostizierten Schneemengen sind meistens viel zu hoch und die angegebene Schneefallgrenze um 300 m zu tief.

Schnee-Bulletins:     Schnee- + Lawinenbulletin 


 Video  - Highlight vom Saisonstart.
 die Jungfraubahn brummt wieder!


Wetterprognose für die nächsten 20 Tage: 
ein Winter lang Vorfrühling?  
Letzte Hoffnung für diese Wintersaison: hat sich erledigt!


HINWEIS:
Unsere 2.5 Zimmer-Wohnung ist wieder bis 2027 dauervermietet.






1000 m ü M
Webcam-Livebild Grindelwald-Grund - by Fly Over GmbH - SKYTRAXX
Hinweis: neue Webadresse: flyover.ch/webcam/grindelwald.jpg


SKYTRAXX-Windstation in Grindelwald-Grund Landeplatz 

Legende: Avg.=Durchschnitt, Gust=Böen, Dir.=Richtung, rh=Feuchtigkeit

Wenn die Solarzelle zuwenig Licht bekommt, funktioniert die Station leider nicht.





   neue Fotos finden Sie auf Facebook


Neue Firstbahn - 3 Varianten in Diskussion

Die alte Firstbahn von 1991 genügt den geforderten Kapazitäten längst nicht mehr und wird in den nächsten Jahren ersetzt. Derzeit werden drei Varianten diskutiert. 

Variante Terminal
Variante Bahnhof
Variante bestehende Linie

Als Favorit gilt so was man hört die Variante Terminal, weil nur dort die beste Infrastruktur mit genügend Parkmöglichkeiten vorhanden ist. Zudem könnte damit das Parkhaus im Sommer besser ausgelastet werden. Ein Problem sind die 9 Gebäude, die sich unter der Strecke befinden.

Bei der Variante Bahnhof könnten zwar die Besucherströme ins Dorf gelangen, jedoch hat es kaum Platz für zusätzlichen Verkehr. Auch Overtourism ist in Grindelwald mittlerweile ein Thema. Ausserdem stünden zwei Chalets im Weg, deren Besitzer sich vehement gegen diese Variante wehren.

Können beide Varianten nicht realisiert werden, bliebe einzig die Firstbahn auf der bestehenden Strecke zu erneuern mit besserem Zugang ab Niveau Dorfstrasse. 

Die Varianten vom Terminal oder Bahnhof werden via Bort auf die First führen. 

Die Firstbahn vom Dorf aus sollte aber in jeder Variante erhalten bleiben. Mit laufender Renovation wäre ein Betrieb bis in die 40er Jahre möglich.

Datenquelle Karte: https://map.geo.admin.ch - Schweizerische Eidgenossenschaft

VAIL Resorts, Inc.

Ein paar Gedanken und Zahlen zu amerikanischen Konzern VAIL Resorts: 

VAIL Resorts hat 2022 das Skigebiet Andermatt-Sedrun übernommen. Aktuell läuft die Übernahme des Skigebiets Crans-Montana. Chef in Andermatt ist der 64-jährige Amerikaner Mike Goar, der zuvor lange das grösste Skigebiet der Welt Park City geführt hat. 

VAIL Resorts betreibt als weltweit grösster Anbieter mit 56'800 Angstellten 41 Skigebiete, mit Montana dann 42. 2023 lösten 2'400'000 Personen für 969 $ (Vorverkauf) den EPIC PASS, der während eines Jahres freien Zugang zu allen von VAIL Resort betriebenen Skigebieten plus spezielle Vereinbarungen mit anderen grossen Skigebieten wie Verbier, Meribel, Arlberg oder Dolomiti Super Ski gewährt. 2.4 Mio Pässe geteilt durch 41 Skigebiete macht allein 58'500 Jahrespässe pro Skiebiet. Zum Vergleich: Lediglich 32'000 Personen kauften 2023 den nur auf die Wintersaison beschränkten Top4ski-Pass. Das sind pro Skigebiet gerade mal 8'000 Abos.

Konzerne wie VAIL Resorts versuchen in einem Skigebiet möglichst die ganze Wertschöpfungskette einzunehmen. Nebst der gesamten Bahninfrastruktur und Pisten kommt gut die andere Hälfte des Umsatzes von den Pistenrestaurants, Hotels, Sportgeschäfte, Verleih, Skischulen, Souvenirshops und Immobilien. Das erlaubt natürlich eine ganz andere Angebotspalette als wenn das alle für sich machen. 

VAIL Resorts setzt primär auf den oben erwähnten EPIC PASS. Die Kehrseite davon sind Tageskarten die im dynamischen Preismodell in den USA an einem Spitzentag bis 270 $ kosten. Davon sind die Preise in der Schweiz noch weit entfernt, wobei der Trend mit Fr. 112.- Franken in St. Moritz nun schon klar in diese Richtung zeigt. 

Welche Strategie schlussendlich gewinnt, wird sich zeigen. Die Aktie kostete Ende 2023 213 $, wovon vierteljährlich meistens 2 $ Dividende (oder 8 $ pa) ausbezahlt werden.

Neben VAIL Resorts gibt es in diesem Business die Nummer 2 ALTERRA, die eine ähnliche Strategie verfolgt. Europa mit insgesamt 240 Mio Skitagen ist wirtschaftlich viel bedeutender als die USA mit "nur" 80 Mio Skitagen und bietet diesen Konzernen trotz Klimawandel ein verlockendes Potenzial. 
 
Es wäre übrigens an der Zeit, dass es den Top4Ski-Pass endlich auch oder wie andere nur noch als preislich attraktive Jahreskarte gäbe. So wie es auch den MAGIC-Pass als Jahreskarte zum attraktiven Vorverkaufspreis gibt. 



Verkehrsplanung

    • Die BOB wird im Rahmen der Eröffnung des neuen Park-and-Ride in Matten/Interlaken mit eigener Bahnstation punktuell den Viertelstundentakt einführen. Dazu werden zwischen Burglauenen und Grindelwald Streckenabschnitte auf Doppelspur ausgebaut.
    • Hier gehts zum PDF-Dokument des BOB-Infoanlasses vom 30.11.2023.


    • Burglauenen wird mit einer Unterführung die ungefähr so aussehen wird massiv entlastet werden. Das Bewilligungsverfahren läuft. Noch bestehen Einsprachen. Die Kantonsstrasse wird damit vom BOB-Bahnübergang und von den längeren Wartezeiten der BOB-Station befreit. Die Sicherheit und die Wohnqualität vis-à-vis der BOB-Station wird damit in Burglauenen stark aufgewertet. 

    • RTEK Oberland Ost von 2013: 
    • Hier die alten Planungsdokumente von 2013:
      Gebiet First     Gebiet Kleine Scheidegg    Gebiet Mürren
    • In der Zwischenzeit wurde die V-Bahn realisiert. Die in der Unterlagen noch nicht aufgeführte neue Schilthornbahn mit Direktverbindung Stechelberg-Mürren ist im Bau. Der Sessellift Isch-Bodmi wurde nie realisiert. Der alte Fallboden-Sessellift wurde 2023 ohne Ersatz ausser Betrieb genommen. 
    • Zurzeit laufen die Abklärungen zum Bau der neuen Firstbahn. Zur Auswahl stehen 3 Varianten:
      V1: neue Firstbahn ersetzt die bisherige auf der bestehenden Linie mit Zugang ab Niveau Dorfstrasse.
      V2. neue Firstbahn ab Bahnhof Grindelwald via Bort, First.
      V3: neue Firstbahn ab Terminal via Bort, First.  


  • Manfred Braun zum V-Projekt im Interview mit Berner Oberländer
  • griwa.com-Interview in Jungfrauzeitung / Echo von Grindelwald


INNOVATIONSFAHRPLAN JUNGFRAU-REGION

  • 2028 Projekt geplant  Regina - 3 neue Hotels mit Restaurants, Bars und SPAs
  • 2027 Projekt geplant  Unterführung der Kantonsstrasse in Burglauenen
  • 2026 Proekt geplant   BOB-Doppelspur Schwendi mit neuem Bahnhof
  • 2025 Projekt im Bau  3 neue Seilbahnen Stechelberg-Schilthorn
  • 2024 Projekt geplant grosses Perrondach Bahnhof Grindelwald
  • 2024 Projekt geplant Steg über Lütschine beim WAB Bhf. G-Grund 
  • 20?? Projekt offen     6er-Sessellift ab Wixi (Fallboden-Ersatz)
  • 20?? Projekt offen     4er-Sessellift Grindelwald-Ost Firstseite
  • 20?? Projekt      neue Firstbahn - aktuell werden 3 Varianten diskutiert




Zugriffsstatistik:
Spitzentag           3'117 Besucher
Spitzenmonat     22'859 Besucher

419


Untermenü