Grindelwald for excellence

Grindelwald for excellence


Willkommen auf der privaten und unabhängigen Plattform von Manfred Braun zur touristischen Entwicklung von Grindelwald und der Jungfrau Region.



10-Tagesprognose: Temperatur und Niederschlag   
Bulletins:                 
Schnee- + Lawinenbulletin
Bahnen und Pisten:
  Jungfrauregion

Bis 7. Dezember meistens regnerisch, Schnee nur in den höchsten Lagen.
Danach wird es endlich wieder etwas kühler und es schneit bis Grindelwald-Grund. Für die Talpisten siehts bis 7.12. schlecht aus. Dafür gibt es viel feuchten Schnee in den oberen Regionen was sicher für Freerider super ist, da die Niederschläge für eine gute Unterlage sorgen. Winter im Tal ab 9. Dezember. Der von den vielen Wetterschmöckern prognostizierte Dezember-Schnee kommt! 



zu vermieten ab sofort:

- 1 Garagenplatz mit Vorplatz am Trogenweg 3, monatlich Fr. 85.-

Info: 078 605 03 07



   neue Fotos finden Sie auf Facebook


Neue Webcams von den verschiedenen Baustellen der V-Bahn:

Bergstation Männlichen, 2 x Rothenegg-Grindelwald-Grund-Terminal,
Bergstation Eigerexpress, Station Eigergletscher
- zu den WebCams -->

neue Unterführung Burglauenen

Erfolgen erste Sondierungsmassnahmen?

Sommer 2018

Mittlerweile ist die ungefähre Streckenführung der neuen Unterführung an den angebrachten Markierungen ersichtlich.


Video-Simulation der projektierten V-Bahn

Zum Starten des Videos aufs Bild klicken. 




Weitere Visualisierungen der V-Bahn - Link Jungfrauzeitung

Link zu weiteren Visualisierungen der V-Bahn


SRF 1 - TV-Doku u.a. zum Thema "V-Bahn-Projekt"


In ganz Grindelwald rutschen die Grundstücke ?


Mit einem Schreiben informierte die Gemeinde Grindelwald die Immobilien-Besitzer über eine Aenderung, damit in Zukunft die Grundstücksgrenzen im Situationsplan die Rutschungen berücksichtigen. Dafür erhalten alle Grundbucheinträge der Gemeinde Grindelwald einen sinngemässen Eintrag dass sich die Liegenschaft in einem Rutschgebiet befinde. Dagegen gingen gemäss BZ gegen 900 Einsprachen ein und die Gemeinde wird diesen Vorbehalt nochmals mit dem Kanton besprechen. Zum Artikel in der Jungfrauzeitung



Hier der Link zum Geoportal des Kantons Bern: http://www.map.apps.be.ch/pub/

Vorgehen: "Naturgefahrenkarten" auswählen, Suchen, Grundstücke, Legende


SRF Schweiz aktuell 09.01.2017 - unser Chalet Kasimir im Hintergrund ganz prominent



  • Hoffentlich werden bei der Entrümpelung auf der Kl. Scheidegg auch die Ruinen wie die Villa Maria renoviert

    Immo-Ruine "Villa Maria" Kl. Scheidegg


    • Bei der ganzen Planung rund um die V-Bahn fehlt in Anbetracht des erhofften Zusatzvolumens an Gästen eine Optimierung der Kantonsstrasse von und nach Grindelwald. Mit dem Bau der Umfahrung Wilderswil soll irgendwann begonnen werden. Die BOB wird zurzeit usgebaut (neuer Tunnel). Wenn später sogar der Viertelstunden-Taktplan eingeführt wird, kann man sich vorstellen mit welchen Wartezeiten der Strassenverkehr an den Bahnübergängen zu rechnen hat. Ich sähe dafür folgende Lösungsansätze:

      Die beiden Bahnübergänge in Zweilütschinen und die Einbindung in die Kantonsstrasse von/nach Wilderswil könnten gemäss Abbildung mit einer neuen Strasse (Tunnel und 2 Brücken) umfahren werden. Die Abzweigung ins Lauterbrunnental sollte aus Kostengründen unverändert bleiben, da hier der Verkehr kaum zunehmen wird.  


    • Burglauenen soll mit einer Unterführung massiv entlastet werden. Details sind noch nicht bekannt, aber es könnte ungefähr so aussehen. Die Kantonsstrasse wird vom BOB-Bahnübergang und von den längeren Wartezeiten der BOB-Station befreit. Die Sicherheit und die Wohnqualität vis-à-vis der BOB-Station werden stark aufgewertet. 

    • RTEK Oberland Ost: Von mir aufbereitete Karten aus den öffentlich publizierten Planungsdokumente:
      Gebiet First     Gebiet Kleine Scheidegg (V-Bahn)     Gebiet Mürren 

    • Sehr positiv ist die Berücksichtigung neuer Sportarten wie MTB und die verstärkte Unterstützung des Gleitschirmsports.

  • Manfred Braun zum V-Projekt im Interview mit Berner Oberländer
  • griwa.com-Interview in Jungfrauzeitung / Echo von Grindelwald



Holen Sie sich hier die Version 2.0 meines Leserkommentars mit zusätzlichen Grafiken.
Geschützte Kosten der 12 Massnahmen: 15 - 20 Mio CHF
Abbildung des Hiendertelti (by GoogleErde)


INNOVATIONSFAHRPLAN JUNGFRAU-REGION





Follow griwadotcom on Twitter

Ein Feedback, neue Ideen oder einfach wer sich dazu äussern möchte, sei herzlich dazu einladen. Nun sind Sie an der Reihe:

Für ein Feedback benützen Sie bitte das Mailformular.                     419

Zugriffsstatistik:
Spitzentag           3'117 Besucher
Spitzenmonat     22'859 Besucher

Untermenü